RECYCLING MEDEA

A film by Asteris Kutulas
Music by Mikis Theodorakis
Choreography by Renato Zanella
cfp award
 

Sofia Pintzou

Sofia Pintzou wurde in Athen geboren. Sie erhielt ihre akademische Ausbildung an der Griechischen Staatlichen Tanzschule, an der Tanzschule “Rallou Manou” und in der Sektion Sport & Wissenschaft an der Kapodistriou-Universität von Athen.
Sie tanzte in der Hellenischen Tanz-Companie (Athen, Gastspiele in Brüssel, Paris und Delphi), an der Griechischen Nationaloper (Athen), beim Athens & Epidaurus Festival, am Staatstheater Kassel, an der Deutschen Oper Berlin, am Theater Lüneburg sowie bei Ballettproduktionen von Renato Zanella (Syros, Berlin), Marco Santi (Berlin), Satu Tuomisto + Comp. (Oulu, Seoul), der NOW Tanzcomp. (Seoul), Yossi Berg & Oded Graf (Kassel), der Analysis Tanzcompanie (Athen), der Arthosis Tanzcompanie (Athen) und der israelischen Choreografin Yasmin Vardimon (Athen). Desweiteren wirkte sie in verschiedenen Filmen mit, z.B. von Jo Graell (Spanien), Ron Hagell (UK), Ash Bulajef und Vardis Marinakis (Griechenland).
In der letzten Jahren unterrichtete Sofia Pintzou außerdem modernen und zeitgenössischen Tanz am Valve Cultural Center in Oulu/Finnland, an der Stage School in Zürich, am Theater Lüneburg, an der Griechischen Staatlichen Tanzschule in Athen und beim Motion‘s Tanzstudio in Berlin.
2010 choreographierte sie die Operette „Orpheus in der Unterwelt“ von Jaques Offenbach unter der künstlerischen Leitung von Patrick Seibert für das Opern- & Operettentage Festival in Lüdinghausen. Ein Jahr später, 2011, entstand ihr Duo „Zum Beispiel, ein produktiver Tag. Solo II“, das im Rahmen von 3rd Arc for Dance Festival in Athen uraufgeführt und anschließend zum Lucky Trimmer#18 nach Berlin eingeladen wurde.

 
  • Folge dem Film auf
  • f
  • FACEBOOK
    foto ©